Schweizer Privatradios entdecken DAB

DEUTSCHSPRACHIGE SCHWEIZ; Unsere Schweiz zeigt dem grossen Nachbarn Deutschland wie DAB erfolgreich funktioniert. Eine frische Welle hat das Schweizer Digitalradio (in DAB+) neu durchgemischt.

Der Schweizer Volksmusiksender Radio EVIVA durfte Mitte Mai 2011 die hauseigenen Kollegen von Radio Central erstmalig im Deutschschweizer Digitalradiopaket (inDAB+) willkommen heissen. Ebenfalls im Frühjahr hatte das erwähnte, zweite DAB-Paket unterhalten von SwissMediaCast, mit dem Aargauer Privatradio Argovia erfreulichen Zuwachs erhalten. Das eigene DAB - Radiogerät (mit DAB+ - Empfang) einzuschalten lohnt sich immer mehr. Nämlich die Schweizer Privatradios entdecken die ansprechende DAB - Verbreitung für sich. Bisher gehörte das heimische Digitalradioterritorium der SRG. Unsere öffentlich-rechtliche Rundfunkgesellschaft nutzt DAB schon seit 1999. Die eindrücklichen Erfahrungswerte der SRG sind goldwert. Die SRG will sich vom alten DAB - Standart lösen, somit bis ins Jahr 2012 einen vollständigen Umstieg zu DAB+ (der neuen DAB - Übertragungstechnologie) vollziehen. Bis ins Jahr 2015 bleiben die gerngehörten SRG - Radioprogramme auch im alten DAB-Betrieb auf Sendung.

Wie bereits schon erwähnt hat das Schweizer Privatradio im DAB ihre Zukunft erkannt. Radio Sunshine aus der Innerschweiz ist seit 01. Juli 2011 offiziell im zweiten DAB-Paket (inDAB+) vertreten. Wer kennt des nicht, das ehemalige Radiokind von Roger Schawinski. Gegenwärtig gehört Radio 24 noch der Tamedia AG. Die genannte Zürcher Privatradiostation sucht aktuell nach einem neuen Besitzer. Der 01. August 2011 ist für Radio 24 der offizielle Starttermin für in Einstieg ins digitale Radioempfangszeitalter (Schon seit Anfang Juli läuft der DAB - Testbetrieb von Radio 24). Im DAB+ steckt die nahe Radiozukunft.

_ Deutscher Startschuss fürs neue DAB

Die bevorstehende Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin (2. Bis 7. Sept. 2011) darf der „deutsche Startschuss für die umstrittene DAB+ - Übertragungsnorm sein. Deutschland projektiert gegenwärtig den Neueinstieg ins Digitalradio. DAB wie es hoch und heilig in der Vergangenheit propagiert wurde, gehört schon bald der Vergangenheit an. Der norddeutsche Rundfunk machte kurzerhand Nägel mit Köpfen. Den NDR sucht man im norddeutschen Raum ab heute vergeblich im Digitalradio (DAB). Die Norddeutschen müssen viel Geduld aufbringen, denn ihr NDR wird erst voraussichtlich im kommenden Herbst im neuen DAB+ - Standart zurückkehren. Offen bleibt die Frage, wie will der Norddeutsche Rundfunk zukünftig auf dem erdgebundenen Weg (in digital) das ostdeutsche Bundesland Mecklenburg-Vorpommern erreichen. - Hier finden wir mehr Land als städtische Agglomerationen! 

INFOLINK:
• Digitalradio Schweiz: www.digiradio.ch
• Broadcast.ch, SRG: www.broadcast.ch
• SwissMediaCast AG: www.swissmediacast.ch
• SRG: www.srg.ch
• Radio Eviva: www.eviva.ch
• Radio Central: www.radiocentral.ch
• Radio Argovia: www.argovia.ch
• Radio Sunshine: www.sunshine.ch
• Radio 24: www.radio24.ch
• NDR: www.ndr.de

     © Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Autors verwendet werden!

Powered by Pivot.  / - © 2017 - Info-Dienst von "Müselbach online"(Schweiz) im Internet - http://www.müselbach.ch